Großkaliber

Es werden 1–16 von 18 Ergebnissen angezeigt

  • Top Zustand ! Enfield No. 4 MK II (F) Bj. 1/55

    Schönheit mit original Visier!

    Die Repetierbüchse Lee-Enfield ist ein britisches Ordonnanzgewehr, das in verschiedenen Versionen seit über 100 Jahren von Armeen und Polizeibehörden geführt wird.

    Hier aus 1/1955 (FTR) Fazerlaky Produktion also fünf Züge im Lauf. Nummerngleich !

    Mehrlader 10 Schuss, Magazin entnehmbar, Schaft nur allerkleinste Nutzungsspuren.

    Messingkappe

    Das original Magazin 10 Schuss ist nummerngleich

    Ansonsten (inkl. Schaft) ein Traumstück.

    Über die Präzision brauchen wir wohl nicht zu reden.

    Deutscher Beschuss aus 3/1994

     

    Preis
    929,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Enfield Fazerlaky
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
    .303 british
    WHB
    328- 2162
    Seriennummer
    PF337892
    Zustandsbeschreibung
    Top Zustand wie oben beschrieben, Lauf Blank mit ausgeprägten Zügen. (siehe Bilder)
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Waffenfabrik Brünn K98 „swp 45“ im Kal. .308 Winchester

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Repetierbüchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Die wohl bekannteste Ausführung ist der 98k mit verkürztem Lauf . Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen- Verschlusssysteme.

    Hier ein Exemplar aus Brünner Fertigung swp 45 mit Abänderung durch FN, Belgien in .308 Winchester für die israelische Armee,  guter Zustand für den Ordonnanzschützen im preisgünstigen Kaliber .308 Winchester, mit besserer Präzision als 8x57is und Schulterschonend.

    Schöner Schaft geringe Druckstellen, von unten Bezeichnung 7,62 eingebrannt um Verwechslungen zu vermeiden, einfach die Bilder anschauen.

    Einige Symole noch zu erkennen, Hülsenbrücke 7,62, Mod. 98 swp

    Vierstellige Seriennummer, wie üblich hierbei nicht nummerngleich. Mehrlader

    Deutscher Neubeschuss Jahr 5/1986

    Preis
    599,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Waffenfabrik Brünn
    Zustand
    Minimale Führungsspuren
    Kaliber
     .308 Winchester
    WHB
    320- 2154
    Seriennummer
    9568
    Zustandsbeschreibung
     Schaft mit ein paar minimalen Nutzungsspuren (siehe Bilder), Brünierung ca. 90%, Lauf blank mit ausgeprägten Zügen, Technik sehr gut
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Kuriositätenkabinett! Spandau 1911 Gewehr 98 mit kurzem K98 Wehrmachtslauf

    Aus Sammlerauflösung!

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Rep.-Büchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen-Verschlusssysteme.

    1898 – Das Gewehr 98 erhielt die Zulassung durch die preußischen Behörden, eingeführt wurde es als „Modell 98“ im Kaliber 8 × 57. Es war der Vorläufer des Karabiners 98 sowie das Standardgewehr der deutschen Soldaten im ersten Weltkrieg. Nach dem Kriegsende 1918 wurden tausende Gewehre 98 für künftige Verwendungen eingelagert. Obwohl vom Karabiner 98k ersetzt, war diese Waffe in der Weimarer Republik und im Dritten Reich bis 1945 im Dienst.

    Die vorliegende Waffe weißt so einige Kuriositäten auf, 1. Es handelt sich um ein Gewehr 98 aus Spandau Fertigung, es ist aber ein Lauf K98 aus Wehrmachtsfertigung mit der gleichen Seriennummer verbaut, das Schloß hat eine Wehrmachtsabnahme Waa655 und vorne am Visier ist es gestempelt mit S/42G 2xK155. Systemhülse noch alles Kaiserreich plus Russen Beute-X

    Der Schaft hat keine sichtbare Kennzeichnung.

    Sehr interessantes Stück

    Neubeschuss Deutschland 1993

    Preis
    399,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    35,00 €
    Hersteller
    Spandau
    Zustand
    Kaliber
     8x57is
    WHB
    345- 2179
    Seriennummer
    1685c
    Zustandsbeschreibung
     Waffe allgemein sehr guter Zustand, kein Rost, blanker Lauf mit ausgeprägten Zügen, Schaft auch sehr gut, siehe Bilder
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Carl Gustafs M/96 1917 fast Nummerngleich

    Sehr schönes Stück !

    Als gegen Ende des 19. Jahrhunderts weltweit rauchlose Patronen eingeführt wurden, forderte auch das schwedische Militär ein modernes Repetiergewehr für solche leistungsstarke Munition. Bis dahin gehörten Gewehre des Typs Jarmann M 1884 mit Schwarzpulver-Munition zur Ausrüstung. Schweden und Norwegen, zu jener Zeit in einer Union verbündet, einigten sich 1893 mit der 6,5 × 55 mm auf eine gemeinsame Standardpatrone. Schweden bestellte einige Exemplare in diesem Kaliber von Mauser und entschied sich nach erfolgreicher Erprobung für einen Lizenzvertrag mit dem deutschen Unternehmen. Die ersten Waffen stellte Mauser in Oberndorf noch selbst her; ab 1901 erfolgte die Fertigung dann ausschließlich im Lande, hauptsächlich bei der Carl Gustafs Stads Gevärsfaktori in Eskilstuna. Das Gewehr wurde 1896 offiziell eingeführt und blieb, wenn auch in vielfach abgewandelter Form, mehr als acht Jahrzehnte im strukturellen Einsatz.

    Die letzten Infanteriemodelle wurden erst 1978 außer Dienst gestellt; einige Scharfschützengewehre waren sogar noch bis in die 1990er-Jahre im Gebrauch.

    Baujahr 1917, Schaft (gestempelt) hat keine Risse aber wenige Gebrauchsspuren.

    Mehrlader 5 schüssig, soweit ersichtlich fast Nummerngleich bis auf Verschlußhalter.

    Druckpunktabzug, kein Mündungsgewinde

    Deutscher Beschuss 7/1995

     

    Preis
    439,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    35,00 €
    Hersteller
    Carl Gustafs Stads Gevärsfaktori
    Zustand
    Minimale Lagerspuren
    Kaliber
    6,5x55 SE
    WHB
    306- 2140
    Seriennummer
    410883
    Zustandsbeschreibung
    Sehr gut, Lauf und System 1a, Brünierung ca. 96 %, Lauf Blank mit ausgeprägten Zügen.
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Eddystone P17 U.S. Modell of 1917 Bj. 1918

    Die US Rifle, .30 caliber, Model of 1917 ist ein Repetiergewehr mit einem Verschluss System Mauser im Kaliber .30-06 und wurde 1917 bei der US-Armee eingeführt.

    Mit dem Eintritt in den Ersten Weltkrieg stieg der Bedarf der US-Streitkräfte an Waffen. Es konnten nicht genug Springfield M1903 hergestellt werden und so wurde das System des für die britischen Streitkräfte in den USA produzierten Pattern 1914 Rifle im Kaliber .303 British übernommen. Hergestellt wurde es im US-Kaliber .30-06, dazu musste das Magazingehäuse an die randlose Patrone angepasst werden. Geladen wurde es mit dem Ladestreifen des Springfield M1903. Die Waffe wurde am 8. Oktober 1917 als US Rifle, .30 caliber, Model of 1917 eingeführt.

    Die hier angebotene Waffe aus Eddystone Fertigung ist in einem tollen Zustand und hat keine Änderungen nach altem KWKG also auch mit Bajonettwarze. Die Phospatierung ist in einem sehr guten Zustand.

    Waffe und auch Lauf aus 1918. Sehr selten, normalerweise sind die Läufe aus dem 2. Weltkrieg

    Der Schaft hat ein paar Druckstellen und diverse Stempelungen sonst Prima (siehe Bilder) Der Schaft hat weder einen Bruch noch wurde er instandgesetzt. Das Schloß hat keine Nummer.

    Die Ordonannzwaffe mit der längsten Visierlinie und höchster Präzision, daher auch perfekt für Ordonnanzschützen.

    Zur Zeit ohne gültigen Beschuss, also nur Sammler, Händler und Export.

    Gerne führen wir in ihrem Auftrag den Beschuss durch gegen Kostenerstattung von 75 €. Dauer vier bis sechs Wochen.

    Preis
    799,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    35,00 €
    Hersteller
    Remington
    Zustand
    Leichte Führungsspuren
    Kaliber
    30-06 Springfield
    WHB
    362- 2196
    Seriennummer
    688811
    Zustandsbeschreibung
    Lauf blank mit ausgeprägten Feldern, Technisch nichts zu meckern. Rest siehe Beschreibung oben.
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Schöner Carl Gustafs M/96 1916

    Als gegen Ende des 19. Jahrhunderts weltweit rauchlose Patronen eingeführt wurden, forderte auch das schwedische Militär ein modernes Repetiergewehr für solche leistungsstarke Munition. Bis dahin gehörten Gewehre des Typs Jarmann M 1884 mit Schwarzpulver-Munition zur Ausrüstung. Schweden und Norwegen, zu jener Zeit in einer Union verbündet, einigten sich 1893 mit der 6,5 × 55 mm auf eine gemeinsame Standardpatrone. Schweden bestellte einige Exemplare in diesem Kaliber von Mauser und entschied sich nach erfolgreicher Erprobung für einen Lizenzvertrag mit dem deutschen Unternehmen. Die ersten Waffen stellte Mauser in Oberndorf noch selbst her; ab 1901 erfolgte die Fertigung dann ausschließlich im Lande, hauptsächlich bei der Carl Gustafs Stads Gevärsfaktori in Eskilstuna. Das Gewehr wurde 1896 offiziell eingeführt und blieb, wenn auch in vielfach abgewandelter Form, mehr als acht Jahrzehnte im strukturellen Einsatz.

    Die letzten Infanteriemodelle wurden erst 1978 außer Dienst gestellt; einige Scharfschützengewehre waren sogar noch bis in die 1990er-Jahre im Gebrauch.

    Baujahr 1916, Schaft hat keine Druckstellen aber zwei eingelassenen Plaketen, siehe Bilder.

    Mehrlader 5 schüssig, Soweit ersichtlich nicht Nummerngleich Kammerstengel und Schloß andere Nummer, Schaft mit Beschlägen auch Nummerngleich

    Druckpunktabzug, kein Mündungsgewinde und hohes Scheibenkorn für Distanzen ab 50 Meter.

    Gültiger deutscher Beschuss 1998 sehr dezent !

     

    Preis
    479,00  399,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    35,00 €
    Hersteller
    Carl Gustafs Stads Gevärsfaktori
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
    6,5x55 SE
    WHB
    137
    Seriennummer
    396609
    Zustandsbeschreibung
    Lauf und System technisch 1a, Schaft kaum Nutzungsspuren , Brünierung ca. 99,5 %, Lauf Blank mit ausgeprägten Zügen.
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Schmidt Rubin K31 Bj.1943

    Der Karabiner Modell 1931 (auch bekannt als K31) ist ein Repetiergewehr mit Geradezugverschluss. Das abnehmbare Kastenmagazin fasst sechs Patronen, es kann unter Verwendung eines Ladestreifens oder mit einzelnen Patronen geladen werden. Der K31 war die persönliche Waffe des Soldaten der Schweizer Armee von 1933 bis 1958. Die Waffe basierte auf dem vom Hauptmann Furrer weiterentwickelten System Schmidt-Rubin und wurde in der Eidgenössischen Waffenfabrik Bern hergestellt. Die ersten 200 Gewehre wurden 1931 für Versuche an die Truppe abgegeben, deshalb der Name Karabiner 31.  Bis zum militärischen Produktionsende 1958 wurden 582.230 Stück des K31 produziert. Nach 1970 wurden die letzten Waffen ausser Dienst gestellt, was der regen Verwendung im Schiesssport aber keinen Abbruch tat.

    Hier ein Exemplar aus dem Jahr 1943 im nummerngleichen Zustand als Mehrlader. Schaft hat ein paar minimale Dellen (siehe Bild) Metall so gut wie keine Kratzer etc. Schussleistung exzellent.

    Deutscher Beschuss 2005

    Preis
    479,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Schmidt Rubin
    Zustand
    Leichte Nutzungsspuren
    Kaliber
    7,5x55 swiss
    WHB
    116
    Seriennummer
    752972
    Zustandsbeschreibung
    Sehr gut. Lauf sehr gut, Brünierung ca. 90 % Waffe inkl. Magazin Nummerngleich, Schaft leichte Gebrauchsspuren
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Bei uns lieferbar ! „Izhmash Saiga MK 762“

    Aufgrund des Russland Embargos bis auf weiteres nicht verfügbar, nur bei uns noch eine.

    Selbstlader für Jäger und Sammler aus Geschäftsauflösung minimal beschossen.

    Die Firma Izhmash wurde 1807 vom Zar Alexander dem I. gegründet und ist der größte Hersteller von Schusswaffen in Russland. Das Produktspektrum reicht von der Produktion von Militär, Sport- und Jagdwaffen, sowie Motorrädern und Automobilen bis zu Militärischen Waffensystemen für Flugzeuge. Ab 2013 wurde Izhmash und die Produktionsanlage Izhevsk zusammengelegt und in Konzern Kalashnikov umbenannt.

    Die Saiga Modelle basieren auf den Entwicklungen des russischen Waffenkonstrukteurs Kalaschnikow. AK (Awtomat Kalaschnikowa) ist die Bezeichnung für eine Reihe von Sturmgewehren, die nach dem Entwickler des Urmodells aus dem Jahr 1947 benannt sind.

    Die Izhmash Saiga MK wurde auf der Grundlage des bekannten Sturmgewehr AK-47 entwickelt. Die halbautomatischen Gewehre sind für den Einsatz unter den unterschiedlichsten, klimatischen Bedingungen entwickelt wurden, ganz egal ob für den sportlichen oder jagdlichen Zweck.

    Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

    • Metallbügelklappschaft
    • Innen hartverchromter Lauf
    • Nur für Jäger und Sammler erwerbar

    Lieferumfang: Waffe, Öler, Putzstock

    Achtung: Die Modelle im Kaliber 7,62 x 39 sind in Deutschland zum sportlichen schießen nicht zugelassen.

    • Lauflänge: 420 mm
    • Gesamtlänge: 930mm
    • Visierung: Verstellbar
    • Schaft: Stahl - Schwarz, Vorderschaft UTG Quadrail mit Blenden zur Befestigung von Zielreinrichtungen
    • System: Stahl - Schwarz
    • Magazin: 2x 10 + 30 Schuss

    Waffe ist in sehr gutem Allgemeinzustand, minimal geschossen, Lauf spiegelblank

    Preis
    1.199,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Izhmash
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
     7,62x39
    WHB
    314- 2148
    Seriennummer
    H08130285
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Guter Zustand ! Finnischer Sako M39 Baujahr 1944

    Ein sehr gutes Ordonannzgewehr mit herausragender Präzision.

    Seit 1883 gab es in Russland Überlegungen, welches Gewehr in der russischen Armee eingeführt werden sollte. 1890 standen zwei Modelle zur Auswahl: eines vom russischen Konstrukteur Sergei Mossin und ein Modell des Belgiers Leon Nagant. Nach Tests von 1891 entschied man sich für das Mossin-Gewehr, das nach dem Vorbild Nagants leicht modifiziert wurde. Zusammen mit dem Mosin-Nagant-Gewehr wurde die neue 7,62-mm-Randpatrone eingeführt.

    Die erfinderischen Finnen gaben sich jedoch nicht mit dem zufrieden, was sie da in die Hände bekamen. Der M39 hier aus Sako Fertigung, ist die letzte Waffe einer langen Entwicklungsreihe mit herausragender Präzision.

    Erreicht durch zweiteilige Schäfte mit Verzahnung und Pistolengriff, eine modernere Visierung und nicht zuletzt durch einen wesentlich schwereren Lauf mit hoher Präzision und dem Druckpunktabzug.

    System und Verschluss sind nummerngleich, Magazinkasten andere Nummer ! Andere Nummern nicht zu finden.

    Der Schaft hat schon ein paar Einsatzspuren, aber es ist nichts gebrochen.

    Deutscher Beschuss 2001

     

    Preis
    679,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Sako
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
    7,62x54R
    WHB
    197
    Seriennummer
    254520
    Zustandsbeschreibung
    Technik ist in sehr gutem Zustand, Schaft in geführtem Zustand mit Druckstellen, siehe Bilder. System in sehr gutem Zustand, Lauf blank mit ausgeprägtem Zug/Feldprofil.
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Achtung! Rarität! Originaler langläufiger Mauser C 96 Selbstlade-Jagdkarabiner ca. 1905

    Die einzig bekannt verfügbare C96 Jagdkarabiner weltweit.

    Kann natürlich nach Terminabsprache begutachtet werden !

    Kal. 7,63 Mauser, Nr. 958. Nummerngleich.. Lauf blank mit ausgeprägten Zügen, Länge 400 mm. Zehnschüssig. Beschuss Doppelkrone/U  Schiebevisier skaliert 50 - 500.  rechts am Rahmen zweizeilig "Waffenfabrik Mauser / Oberndorf a. Neckar".

    Brünierung kaum noch vorhanden, wurde wohl mal poliert.  Kleinteile großteils blau angelassen. Nummerngleicher Nussholz-Vorderschaft mit Riemenbügel, nummerngleicher, abnehmbarer Hinterschaft mit Riemenbügel. Schaftkappe Horn mit feinster Fischhaut und Mauser-Logo, ohne Fehlstellen.   Als die Seriennummer 910 erreicht war, wurde anstatt des großen Ring-Hammers der kleine Ring-Hammer eingebaut, ebenso anstatt des langen Ausziehers nunmehr der kurze Auszieher. Gesamtfertigung aller Varianten 1.100 Stück. Vgl. u.a. Erickson/Pate, The Broomhandle Pistol 1896 - 1936, S. 194 und 205.

    Kein Neubeschuss! Daher nicht für Sportschützen und Jäger zu haben, nur Sammler, Export und WHL.

    Preis
    8.999,00  inkl. 19% MwSt.
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Mauser
    Zustand
    Gebraucht
    Kaliber
     7,63 Mauser
    WHB
    63
    Seriennummer
     958
    Zustandsbeschreibung
     Siehe Beschreibung oben, leider poliert sonst technisch wie optisch alles in Ordnung bis auf die behandelten Narben. Holz nur minimale Druckstellen.
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Schmidt Rubin K31 Bj.1940

    Der Karabiner Modell 1931 (auch bekannt als K31) ist ein Repetiergewehr mit Geradezugverschluss. Das abnehmbare Kastenmagazin fasst sechs Patronen, es kann unter Verwendung eines Ladestreifens oder mit einzelnen Patronen geladen werden. Der K31 war die persönliche Waffe des Soldaten der Schweizer Armee von 1933 bis 1958. Die Waffe basierte auf dem vom Hauptmann Furrer weiterentwickelten System Schmidt-Rubin und wurde in der Eidgenössischen Waffenfabrik Bern hergestellt. Die ersten 200 Gewehre wurden 1931 für Versuche an die Truppe abgegeben, deshalb der Name Karabiner 31.  Bis zum militärischen Produktionsende 1958 wurden 582.230 Stück des K31 produziert. Nach 1970 wurden die letzten Waffen ausser Dienst gestellt, was der regen Verwendung im Schiesssport aber keinen Abbruch tat.

    Hier ein Exemplar aus dem Jahr 1940 im soweit ersicchtlich nummerngleichen Zustand als Mehrlader. Schaft hat Nutzungsspuren (siehe Bild) System minimalster Brünierungsabrieb etc. Schussleistung exzellent.  Deutscher Beschuss Juni 1991.

     

     

    Preis
    479,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Schmidt Rubin
    Zustand
    Leichte Führungsspuren
    Kaliber
    7,5x55 swiss
    WHB
    155
    Seriennummer
    615585
    Zustandsbeschreibung
    Sehr gut. Lauf sehr gut, Brünierung ca. 95 % Waffe soweit ersichtlich Nummerngleich, Schaft hat Nutzungsspuren, nichts Tiefes und nichts kaputt
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • MAS 49/56 Sniper Modèle 1953 mit Zubehör

    Traumhaft schön !

    Das MAS-49 entstand, um die längst überfällige Ausrüstung der französischen Armee mit einem einheitlichen und vor allem modernen Selbstladegewehr umzusetzen.

    Die Erfahrungen beim Einsatz der Waffe im Indochinakrieg sowie während der Suezkrise mündeten 1956 in einer überarbeiteten Version, dem MAS-49/56. Das neue Modell war leichter und kürzer, zusätzlich konnte auch ein Bajonett aufgepflanzt werden. Dies war im Vorgängermodell nicht vorgesehen. Die Waffe erhielt einen Mündungskompensator, der jedoch auch als Aufsatz für das Verschießen von Gewehrgranaten dient. Das Granatvisier sperrte beim Hochklappen den Gaskanal. Beim abgebildeten Modell wurde zudem ein zusätzlicher Kolbenschuh aus Gummi angefügt. In der Version 49/56 wurde der Selbstlader bis in die 80er Jahre produziert und im Truppendienst verwendet.

    Waffe ist im ursprünglichen Zustand, jedoch mit den Änderungen des alten KWKG, heißt noch vorhanden sind die Laufhülse sowie die Begrenzung des Visieres auf 300 m was aber heutzutage immer noch für alles ausreichend ist. Der Schaft wurde nicht wie üblich abgezogen sondern ist noch im original Lack im neuwertigen Zustand. Das entnehmbare Magazin fasst 10 Patronen.

    Die hier verarbeitete Brünierung ist ein Traum, siehr aus wie bei einem Manurhin Revolver.

    Ausgestattet ist die Waffe mit der original Montage und dem original Sniper Glas APX Seriennummer 28773 in einwandfreier Funktion und glasklarer Optik.

    Dazu gehört auch der Köcher des ZF und der original Riemen

    Gültiger französischer Beschuss

    Preis
    1.399,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Manufacture nationale d’armes de St-Etienne (MAS)
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
    7,5x54 MAS
    WHB
    105
    Seriennummer
    H60106
    Zustandsbeschreibung
     Die Waffe ist in einem äusserst guten Allgemeinzustand, technisch alles in Ordnung,
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Nummerngleiches Gewehr 98 Amberg 1918 (EWB) Einwohnerwehr Bayern

    Aus Nachlass!

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Rep.-Büchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen-Verschlusssysteme.

    1898 – Das Gewehr 98 erhielt die Zulassung durch die preußischen Behörden, eingeführt wurde es als „Modell 98“ im Kaliber 8 × 57. Es war der Vorläufer des Karabiners 98 sowie das Standardgewehr der deutschen Soldaten im ersten Weltkrieg. Nach dem Kriegsende 1918 wurden tausende Gewehre 98 für künftige Verwendungen eingelagert. Obwohl vom Karabiner 98k ersetzt, war diese Waffe in der Weimarer Republik und im Dritten Reich bis 1945 im Dienst.

    Die vorliegende Waffe wurde bei der Einwohnerwehr Bayern geführt und wohl komplett überarbeitet. Die Einwohnerwehr, in Bayern aus dem Konzept der Bürger- bzw. Volkswehren hervorgegangen. Federführend beim Aufbau war Rudolf Kanzler (1873-1956) auf Initiative der Regierung Hoffmann und unterstützt von Gustav von Kahr (1862-1934) und der Reichswehr. Die erste bayerische Einwohnerwehr entstand im Mai 1919 in Rosenheim mit der Umbildung des Freikorps Chiemgau. Die in einer landesweiten Organisation zusammengefassten Einwohnerwehren konnten den alliierten Entwaffnungsforderungen in Bayern ein Jahr länger (bis Juni 1921) trotzen als im Reich.

    Es handelt sich um ein nummerngleiches Stück mit ca. 95%  Brünierung, die Hülse ist poliert und leider wurde der Kammerstengel angelegt.

    Der kaiserliche Beschuss ist nach wie vor gültig.

    Preis
    999,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    35,00 €
    Hersteller
    Staatliche Gewehrfabrik in Amberg
    Zustand
    Bestzustand
    Kaliber
     8x57is
    WHB
    92
    Seriennummer
     9468e
    Zustandsbeschreibung
     Waffe allgemein sehr guter Zustand, kein Rost, minimalst matter Lauf mit ausgeprägten Zügen, Schaft auch original mit Brandzeichen EWB ( Einwohnerwehr Bayern)
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • FN Herstal K98 Israel

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Repetierbüchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Die wohl bekannteste Ausführung ist der 98k mit verkürztem Lauf . Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen- Verschlusssysteme.

    Hier ein Exemplar aus belgischer FN Fertigung für die israelische Armee,  guter Zustand für den Ordonnanzschützen im Kaliber 8x57is

    Schöner Schaft mit oberflächlichen Druckstellen, Brünierung ca. 90 % soweit ersichtlich nummerngleich

    Deutscher Neubeschuss 10/77

    Preis
    499,00  429,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    FN Herstal
    Zustand
    Minimale Führungsspuren
    Kaliber
    8x57 is
    WHB
    68
    Seriennummer
    534440
    Zustandsbeschreibung
     Schaft mit ein paar minimalen Druckstellen (siehe Bilder), Brünierung ca. 90%, Lauf spiegelblank mit ausgeprägten Zügen, Technik sehr gut
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • Waffenfabrik Brünn K98 „dou.45“

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Repetierbüchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Die wohl bekannteste Ausführung ist der 98k mit verkürztem Lauf . Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen- Verschlusssysteme.

    Hier ein Exemplar aus Brünner Fertigung DOU.45 entnazifiziert

    Schöner Schaft mit ein paar Führungsspuren und Arsenallack,  einfach die Bilder anschauen.

    Dreistellige Seriennummer, Mehrlader, Kornschutz und Winterabzug der abgenommen werden kann.

    Deutscher Neubeschuss Jahr 12/77

    Preis
    559,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    Waffenfabrik Brünn
    Zustand
    Minimale Führungsspuren
    Kaliber
    8x57 is
    WHB
    67
    Seriennummer
    111
    Zustandsbeschreibung
     Schaft mit ein paar Nutzungsspuren (siehe Bilder), Brünierung ca. 90%, Lauf blank mit ausgeprägten Zügen, Technik sehr gut, Arsenallack
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar
  • FN Herstal K98 Israel

    Das Mauser Modell 98 ist eine deutsche Repetierbüchse, die ab 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt wurde. Die wohl bekannteste Ausführung ist der 98k mit verkürztem Lauf . Das verwendete Mauser System 98 ist mit bis heute mehr als 100 Millionen hergestellten Systemen eines der zwei weltweit meistproduzierten Waffen- Verschlusssysteme.

    Hier ein Exemplar aus belgischer FN Fertigung für die israelische Armee,  guter Zustand für den Ordonnanzschützen im Kaliber 8x57is

    Schöner Schaft mit oberflächlichen Druckstellen, Brünierung ca. 90 % soweit ersichtlich nummerngleich

    Deutscher Neubeschuss 11/77

    Preis
    499,00  (differenzbesteuert nach §25a UStG.)
    Versand
    30,00 €
    Hersteller
    FN Herstal
    Zustand
    Minimale Führungsspuren
    Kaliber
    8x57 is
    WHB
    69
    Seriennummer
    569120
    Zustandsbeschreibung
     Schaft mit ein paar minimalen Druckstellen (siehe Bilder), Brünierung ca. 90%, Lauf spiegelblank mit ausgeprägten Zügen, Technik sehr gut
    Da wir Ihre Erwerbsberechtigung benötigen um Ihnen erwerbsscheinpflichtige Artikel zu verkaufen, nutzen sie bitte die Schaltfläche Jetzt kontaktieren.
    Verfügbar